Rathausplatz Simmerath

Das Umfeld des Rathauses in Simmerath ist in die Jahre gekommen. Im Rahmen einer Mehrfachbeauftragung haben mehrere Büros Lösungen zur Umgestaltung entwickelt. Unsere Vorschläge zur Umgestaltung überzeugten das Entscheidungsgremium, deshalb gingen wir hier als Sieger hervor.

 

Ziel der Planung war, das Rathausumfeld trotz der für parkende Fahrzeuge und Veranstaltungen freizuhaltenden Flächen mit einer Gestaltqualität zu versehen. Auch sollte dem Aspekt der Barrierefreiheit in hohem Maße Rechnung getragen werden. Der Parkplatz wurde so gestaltet, dass die Fläche bei Konzerten oder ähnlichem vom Publikum genutzt werden kann. Der Parkplatz wird Richtung Rathaus von einer langen Bank begrenzt, bei Veranstaltungen kann diese für die Bühne auf Seite geräumt werden. Die Anordnung der Fahrzeuge wurde so geändert, dass störende Umfahrten nicht mehr möglich sind und ein möglichst großer Bereich des Platzes frei von fahrendem Verkehr ist.

 

Das gesamte Rathausumfeld wir mit einer homogenen, stufenlosen Oberfläche versehen, in diese Pflasterung eingelegte Plattenbänder führen zum Rathaus und beinhalten Ausstattungsgegenstände wie Bänke, Abfallkörbe und Baumpflanzungen. Die recht steile Zugangsstraße zum Rathaus wurde so mit Stufen versehen, dass jedes anliegende Geschäftslokal auch barrierefrei erreicht werden kann.

 

Zahlreiche der umliegenden Orte, wie Kesternich, Steckenborn, Strauch, Lammersdorf etc. gehören zur Gemeinde Simmerath. Eingelegte Bodenintarsien mit jeweils den Namen der Ortsteile erweisen jedem dieser Orte ihre Referenz.

 

Die Intarsien führen zum Rathaus und verdichten sich hier. Auch bei der Auswahl der Pflanzen wurde auf einen regionalen Bezug geachtet. So gibt es die für die Eifel typischen Buchenhecken, die den Wind brechen, der große Baum am Rathaus ist ebenfalls eine Buche, allerdings eine ganz besondere Art, nämlich die geschlitztblättrige Buche, die somit die Sonderstellung dieses Baums noch einmal unterstreicht.